02.09.2017 Westerland auf Sylt

Hallo Eisenbahn-, Fahrten- und HEL Freunde,

vor Kurzem fand unsere Sonderfahrt nach Westerland auf Sylt statt. Hier folgt nun der Fahrtenbericht, wir wünschen Ihnen viel Spaß beim lesen und betrachten der Bilder.

Es ist früh am Morgen des 2. September 2017. Im Lokschuppen, der den Verein beherbergt, ist bereits arbeitsreicher Trubel eingekehrt.

Es werden mit viel Liebe Brötchen geschmiert, Getränkevorräte ergänzt und mit Freude anregende Gespräche unter Helfern und Vereinsmitgliedern geführt. Während draußen vor den Schuppenfenstern der kraftvolle Klang, der V200 007 durch die Gleisanlagen des Lübecker Haupt- & Güterbahnhof ertönt!

Sie ist gerade damit beschäftigt, Wagen zu rangieren und unseren Zug für eine bevorstehende Sonderfahrt zu bilden.

Während die letzten Brötchen geschmiert und in den Küchen untergebracht werden, führt der Zugführer eine Bremsprobe durch und füllt die Wagenliste sowie den Bremszettel aus, der an diesem Tag Gültigkeit hat.

Mittlerweile ist es kurz nach 8 Uhr, auf dem Bahnsteig 1 versammeln sich immer mehr freudige Reisende und Schaulustige die sehnsüchtig in Richtung Bahnbetriebswerk blicken.

Dann betrat der "Star des Tages" die Bühne, V200 007 stellte ihren Sonderzug gebildet aus 7 Schnellzugwagen am Bahnsteig bereit!

Um kurz nach halb 9 verließ unser Sonderzug die Hansestadt Lübeck und nahm, fast schon traditionell den Weg über Bad Oldesloe und Ahrensburg in Richtung Hamburg.

Dort erwartet uns eine kleine Stadtrundfahrt.

Über den bekannten Abzweig Ericus, vorbei an den Deichtorhallen erreichen wir den imposanten Hamburger Hauptbahnhof. Kurz darauf überqueren wir die berühmte Lombardsbrücke. Sie markierte einstmals den Verlauf der Stadtbefestigung. Diese trennte Außen- von Binnenalster.

Nun ist schon der Bahnhof Hamburg Dammtor erreicht. Dieser ist eigentlich nur ein Haltepunkt. Denn laut der deutschen Definition, muss ein Bahnhof muss mindestens eine Weiche aufweisen. Diese verlor er jedoch bei Umbauarbeiten.

Es geht nun entlang der Hamburger Messe und Congress Hallen, dem Stadtteil Sternschanze mit seinem Schanzenviertel sowie der Holsten-Brauerei.

Wir durchfahren den Betriebsbahnhof Hamburg-Langenfelde mit seinem Reisezugwagen-Werk, im Hintergrund befindet sich das Stadion, des im Jahr 1887 gegründeten Hamburger Sport-Vereines.

Weiter geht es vorbei am Bahnbetriebswerk Eidelstedt mit seinem ICE-Werk, ehe wir die Stadtgrenze der Freien und Hansestadt Hamburg verlassen.

Es folgen Bahnhöfe wie Pinneberg und Elmshorn, dort zweigen wir auf die wohl bekannteste Eisenbahnstrecke Norddeutschlands ab.

Auf der Marschbahn durchfahren wir in einem großen Bogen die Städte, Glückstadt sowie Itzehoe und durchqueren die Weiten der namensgebenden Marsch.

Um kurz vor 11 Uhr überqueren wir auf der über 2 km langen Hochbrücke Hochdonn den Nord-Ostsee-Kanal. Dieser Kanal ist im übrigen die meistbefahrene künstliche Wasserstraße für Seeschiffe, der Welt. Die Geest ist jetzt die Landschaft die uns bis Westerland begleitet allerdings wechselt sie sich stellenweise mit der Marsch ab.

Im Nordfriesischen Husum haben wir einen kleinen Aufenthalt, sodass sich unsere Fahrgäste das erste Mal am heutigen Tage, eine Kleine Brise Nordseeluft um die Nase wehen lassen können.

Von hier aus ist es auch nicht mehr weit zu unserem Tagesziel, der Kurort Westerland auf Sylt.

Die größte deutschen Nordseeinsel empfängt uns mit Sonne, somit fällt es den Fahrgästen nicht schwer, den Sonderzug zu verlassen und die Insel zu erkunden.

Unser Aufenthalt beträgt ca. 7 Stunden auf der viertgrößten Insel Deutschlands.

Mit einem herrlichen Sonnenuntergang verlassen wir um 19:55 den Bahnhof Westerland und die Insel Sylt.

Während sich unsere Fahrgäste von dem Sehenswerten Ausflug erholen oder angeregte Gespräche führen, verläuft unsere Heimreise planmäßig.

Gegen 23 Uhr empfängt uns die Freie und Hansestadt Hamburg anlässlich des Alstervergnügens, mit einem Feuerwerk welches wir auf der Lombardsbrücke nahezu aus erster Reihe erleben können. Kurz nach 0Uhr erreichen wir unseren Start- und Zielbahnhof Lübeck Hbf. Damit geht eine gelungen Sonderfahrt und ein großartiger Ausflug auf die Insel Sylt zu Ende.